Omicron: Markenbildung am Arbeitsmarkt

Sebastian Manhart 10.08.2011 19:50 1

Wie Markenbildung am Arbeitsmarkt funktionieren kann, zeigt seit einigen Jahren das Vorarlberger Technologieunternehmen OMICRON vor. Die OMICRON electronics GmbH mit Hauptsitz in Klaus stellt Prüflösungen für die Energietechnik her – Produkte, deren Entwicklung und Fertigung hochqualifizierte Fachkräfte erfordern. Entsprechend diesen Anforderungen und dem weltweiten Kundenkreis ist das Team von OMICRON sehr international zusammengesetzt ohne dabei auf die Vorarlberger Wurzeln zu vergessen. Enorme Herausforderungen für das Unternehmen …

OMICRON setzt nun einen ganzen Reigen von Aktivitäten um, die teilweise nicht direkt der Personalsuche dienen sondern sehr langfristig imagebildend wirken.

  • OMICRON ist auf sehr vielen Firmenkontaktmessen an Technischen Universitäten in Deutschland und Österreich vertreten – oft mit einem eigenen, umgebauten Bus.
  • Spitzenplatierungen bei “Great Place to Work” sind schon fast zur Selbstverständlichkeit geworden. Das Unternehmen arbeitet hart daran, seinen Mitarbeitern fordernde aber attraktive Arbeitsplätze zu bieten. Eine offene, umgängliche Unternehmenskultur, viele gemeinsame Aktivitäten (Gesundheitstag, gemeinsames Kochen in der Mittagspause, Beachvolleyball- und Fußballplatz neben dem Betriebsgebäude, …) sowie eine helle, offene Architektur fördern das Klima.
  • Regelmäßig öffnet OMICRON seine Tore für die Bevölkerung der Region. Bei den dort dann angebotenen Aktivitäten wird viel Augenmerk auf ein unterhaltsames, technikorientiertes Unterhaltungsprogramm für die Jungen und Jüngsten gelegt.
  • Auf der Suche nach Ingenieuren bietet das Unternehmen je ein Unternehmensprofil als Anlaufstelle in den beiden Business-Netzwerken XING und seinem englischsprachigen Pendant LinkedIn. Auf Facebook ist derzeit nur eine automatisch aus Wikipedia generierte Page zu finden.
  • Das innovative Highlight ist die Plattform Schlaue Kids, die vom auf neue Lernlösungen spezialisierten Unternehmen LearnLift, das zur Unternehmensgruppe OMICRON gehört, betrieben wird. OMICRON steht dabei nicht augenscheinlich im Vordergrund, die Aktivitäten passen aber perfekt zum Wunsch, die durchschnittliche Schulbildung in den Grundfächern Deutsch, Rechnen, Sprachen und Sachkunde durch spannende Lernspiele zu verbessern. Die Basis für eine spätere, hochstehende Berufsausbildung soll so verbessert werden. Auf der Plattform gibt es individuelle Einzelzugänge ebenso wie Zugänge für Schulen.
    Unter dieser Marke werden außerdem Aktivitäten wie ein Kochbuch für Kinder oder im Einkaufszentrum Messepark gelandete “Raumschiffe” mit naturwissenschaftlichen Spielen realisiert.